Ihr

 

Dankeschön für die Performance am Informationsabend 2023

Als Dankeschön für die Performance am Informationsabend 2023 durften die TutorInnen – zusammen mit ihrer Betreuungslehrerin Claudia Hirmer – zum Pizzaessen.


Die Römerrallye 2023 – eine Tradition am OG

Eine alte Tradition am Ostendorfer-Gymnasium ist die sogenannte Römerrallye, die jährlich für Schüler der 7. Jahrgangsstufe (und heuer auch 8.Jahrgangsstufe) - unsere „jungen Lateiner“ - ein besonderes Erlebnis darstellt. 

Spiele, wie sie teils auch im alten Rom zur Unterhaltung dienten, und teils verknüpft mit lateinischen Grundkenntnissen, boten Spaß für unsere tirones (= Neulinge).
So fand die Rallye am Sonntag, den 22.Oktober, veranstaltet von Schülern des P-Seminars Latein unter der Leitung von Herr Fürst bereits zum 38. Mal statt.  Doch nicht nur die Teilnehmer waren aktiv, auch Freunde, Familie und Verwandte durften tatkräftig unterstützen oder sich entspannt bei bester kulinarischer Versorgung zurücklehnen und vom Buffet aus das bunte Treiben beobachten. Nach Erhalt der Laufzettel wurden Teilnehmer und Begleiter von einer Schülerin der Q 12 begrüßt, der Ablauf erklärt und die Stationsbetreuer vorgestellt, sodann fiel der Startschuss traditionell wie bei den alten Römern im Circus Maximus, indem die mappa (= weißes Tuch) vom Veranstalter geworfen wurde. 

Nun begann ein eifriges Treiben: die Teilnehmer mussten sich z.B. bei schnellem Laufen und gleichzeitigem Beantworten von Fragen zu antikem Kulturwissen oder römischen Geschicklichkeits-spielen beweisen. Auch per tablet wurden die Schüler auf die Probe gestellt.  Als die tirones alle Stationen absolviert hatten und die Ergebnisse ausgewertet waren, wurden ihre Leistungen bei einer Siegerehrung mit Urkunde und attraktiven Sachpreisen wie Bücher, antike Spiele, Schreib- und Bastelsets gewürdigt.

Auf diese langjährige Tradition des OG können sich die aktuellen Lateinklassen der 6. Jahrgangsstufe schon jetzt freuen und sich dieses Event vormerken. Der Termin wird am Ende des laufenden Schuljahres bekanntgegeben.

Theresa Beraus (Q12) und StR Christopher Fürst

24 neue Schulsanitäter haben im Januar ihren Erste-Hilfe Kurs an der Schule absolviert und sind seitdem sehr engagiert für ihre Mitschüler im Einsatz - gefördert durch Ihre Spende an den Verein der Freunde! 

Schulsanitäter - Ausbildung Schulsanitäter - Förderung Mai 2023













Verein der Freunde organisiert Skifreizeit für die Schüler des OGs

Der Corona-Pandemie war es geschuldet, dass zwei Jahrgänge des Ostendorfer-Gymnasiums nicht wie üblich in der 7. Jahrgangsstufe zum Skikurs aufbrechen konnten. Das wollte der Förderverein des Ostendorfer-Gymnasiums so nicht stehen lassen und organisierte deshalb auf eigene Faust – federführend unter Dr. Nicolaus Bär - eine Skifahrt nach Südtirol. Das Interesse an dieser Fahrt war riesig und so starteten deshalb im März 71 Schüler zu einem Wochenende ins Pflerschtal. Betreut wurden diese ehrenamtlich von den Vorständen des Vereins der Freunde sowie einigen skibegeisterten Eltern, die auch ein abwechslungsreiches Abendprogramm auf die Beine stellten. Die teilnehmenden Schüler aus den 8. und 9. Klassen des OGs hatten im schneesicheren Ladurns jede Menge Spaß und die Möglichkeit, bei bestem Wetter das Skifahren mit einem Skilehrer neu zu erlernen oder individuell zu verbessern. Doch nicht nur das Erlernen bestimmter Ski-Techniken war Ziel der Initiative des Fördervereins, sondern vielmehr das Schaffen von einzigartigen Erlebnissen. Gemeinsame Aktivitäten, Abenteuer und Erfahrungen stärken das Sozialverhalten und die Klassengemeinschaft. Vielfältiges, freudvolles Erleben und Bewegen in der freien Natur fern von schulischen Zwängen steigert das Wohlbefinden und weckt auch Interesse und Verständnis für den Schutz der Natur, davon ist die Vorstandschaft des Fördervereins überzeugt.

März 2023 / Petra Weigl


Vortrag Amphibien und Reptilien (6. Jhgst)

Am 21.6.2022 besuchte uns Herr Röck (Tropenwelt Röck) am Ostendorfer Gymnasium und zeigte uns ein paar seiner „Haustiere“. Nach einer kurzen Wiederholung der Evolution des Lebens vom Wasser zum Land starteten wir mit den Amphibien. Der afrikanische Ochsenfrosch, wir nannten ihn Gustav, war erst 9 Monate alt, aber bereits ein kleiner Gigant. 

Er ernährt sich aktuell von Schaben und großen Heuschrecken, ausgewachsene Ochsenfrösche werden bis zu 1,5 kg schwer und fressen Ratten oder Mäuse. Im Sommer bei hohen Temperaturen sind die Tiere in der Natur in Trockenstarre. Sie bilden einen Kokon, graben sich in die Erde ein und fahren ihren Stoffwechsel auf ein Minimum herunter. Nach dem sehr gut getarnten vietnamesischem Moosfrosch, der jetzt Otto heißt, konnten wir den bekannten, bunt gefärbten Pfeilgiftfrosch live bewundern. Ihr Gift wurde von den Indianern für die Pfeilspitzen genutzt. Das Gift wird erst nach Aufnahme bestimmter giftiger Nahrungsbestandteile im Körper hergestellt und ist daher unterschiedlich in seiner Zusammensetzung. Anhand der Bartagame Bertl wurden wichtige Unterschiede zwischen Amphibien und den sich an Land fortpflanzenden Reptilien wiederholt, bevor wir alle Bertl über den Rücken streichen durften. Australische Bartagamen werden bis zu 20 Jahre alt, dies sollte man immer vor Erwerb eines Tieres berücksichtigen. Die westafrikanische Königspython Rosi machte den krönenden Abschluss. Sie ist 4 Jahre alt und wird bis zu 1,6 Meter. Da wir nicht in ihr Beuteschema passen konnten wir sie auch alle bedenkenlos streicheln und begeistert feststellen, wie großartig sich Schlangen anfühlen.

Linzmaier Elias, 6GM4
Wir fanden den Vortrag sehr spannend und lehrreich und bedanken uns beim Förderverein für die Unterstützung dieses Projekts!

9GM2 sucht Regensburg´s next Chemie-Lehrer

Am 12.05.22 sind wir mit unserer Klasse zu einem Schülertag im Rahmen des Falke Projekts (Fachspezifische Lehrerkompetenz im Erklären) an die Uni Regensburg gefahren. Pünktlich starteten wir am Bahnhof Neumarkt mit Frau Spitz und Frau Huf. In Regensburg angekommen sind wir kurze Zeit später über das imposante, wenn auch in die Jahre gekommene Unigelände in den Chemiebereich spaziert. Dort bekamen wir das erste Mal einen Eindruck über ein Chemielabor in einer Universität, was uns sehr beeindruckte. Um 11:00 Uhr ging das Programm los. Unsere Klasse bekam eine kurze Sicherheitseinweisung und wurde in zwei Gruppen aufgeteilt. Zuerst sollten wir einen Grundwissenstest ausfüllen. Dann stellten uns jeweils fünf Studenten/innen verschiedene Themen vor. Nach jedem Vortrag bekamen wir einen Fragebogen über die Stoffvermittlung des Studierenden. Zudem mussten wir die angehenden Chemie Lehrer bewerten. Zwischen den Vorträgen hatten wir kurze Pausen und konnten uns auf dem Unigelände umschauen. Zum Schluss durften wir noch selbstständig experimentieren. Hierbei hatten wir die Aufgabe mit Hilfe verschiedener Haushaltsutensilien und weiteren Stoffen einen Feuerlöscher und ein Kühlpad zu entwerfen. Das hat sehr viel Spaß gemacht, da wir einfach darauf los experimentieren durften. Wir haben an diesem Tag einige interessante Sachen gelernt und den Studenten dazu verholfen, sich als eine „echte“ Lehrkraft zu beweisen. Um 18:00 war unser sehr gelungener Ausflug zu Ende.

Wir danken dem Förderverein für die Unterstützung dieses spannenden Projekts in Zusammenarbeit mit unserer Partner Universität Regensburg!

(Schimmel Hannah, Söhnlein Charlotte 9GM2), Mai 2022

Förderung der Ausbildung von unserem Schulhund Elli

Die Ausbildung vom Schulhund Elli wurde durch den Verein der Freunde teilfinanziert. 

April 2022



Förderverein unterstützt Exkursion nach Aalen!

Die Lateinklassen der achten Jahrgangsstufe erkundeten auf einer eintätigen Exkursion ins Limesmuseum Aalen den archäologischen Park auf dem Gelände des früheren Reiterkastells.

Im Museum konnten sie sich durch viele Originalfunde ein Bild vom Leben der Römer in der germanischen Provinz machen. Ganz praktisch durften sich die Schüler als römische Soldaten verkleiden und das römische Spiel 'Rundmühle' basteln und mit nach Hause nehmen

Februar 2022



Schulbibliothek - längere Öffnungszeiten!

Dank der Finanzierung durch den Verein der Freunde kann die Schulbibliothek des Ostendorfer-Gymnasiums längere Öffnungszeiten anbieten. Die Öffnungszeiten sind:

Montag: bis 15:30 Uhr (vorher: 11:45 Uhr)

Dienstag bis Donnerstag: bis 16:00 Uhr (vorher bis 13:30 Uhr)

Jeweils ein Schüler bzw. eine Schülerin der 8. Klasse (in der Regel Mitglieder des Wahlkurses "Buchclub") treten nach Unterrichtsschluss ihren Dienst an und bekommen eine kleine Aufwandsentschädigung in Höhe von 5,- € pro Nachmittag, die vom Förderverein finanziert wird. 

Die Kosten belaufen sich insgesamt auf ca. 850,- € pro Jahr! 

Ein wirklicher Gewinn für unsere Schüler, denn auch am Nachmittag gibt es wegen anfallender Wahlkurse oder Pflichtunterricht Freistunden, welche es zu überbrücken gilt. Die Schüler können hier ihre Hausaufgaben erledigen, lernen und in ruhiger Atmosphäre einfach auch mal abschalten. 

November 2021





Lehromat - das Klassenzimmer kommt nach Hause!

Der Verein der Freunde des Ostendorfer-Gymnasiums fördert die Finanzierung von Lehromaten. 

Damit haben die zu Hause gebliebenen Schüler die ideale Möglichkeit, dem Unterricht aus der Ferne beizuwohnen. 

Für die Zeit nach Corona ist geplant, die Lehromaten als Streaming-Tool für die Kommunikation mit Partner-Klassen aus dem Ausland zu nutzen. Somit kann ein lebendiger Fremdsprachenunterricht für unsere Schüler und die globale Vernetzung ge- und erlebt werden! 







(Quellen: Neumarkt TV / YouTube) 

Klavier - satter Zuschuss vom Förderverein

Dank eines satten Zuschusses des Fördervereins konnte die Anschaffung eines Klaviers zu Unterrichtszwecken realisiert werden. Die Anschaffungskosten des Klaviers beliefen sich auf insgesamt 9.950,- €. Der Förderverein half mit einer finanziellen Unterstützung in Höhe von 4.300,- €. Das Klavier wurde benötigt, da die Klaviere , die sich bisher in den Instrumentalübungsräumen des OGs befanden, noch aus der Erstausstattung der späten 90ger Jahre (zum Zeitpunkt der Einführung des Musischen Zweiges) stammten und jetzt natürlich nach und nach ersetzt werden müssen, da sie ja durch täglichen Unterrichts- und Übungsgebrauch mittlerweile 'abgespielt/unbrauchbar' geworden sind. 

Die Anschaffung erfolgte im Herbst 2020.

Klavier im Übungsraum des Ostendorfer-Gymnasiums mit Schülerin Klavier im Übungsraum


Homeschooling 2.0 - "Willi" der Avatar machts möglich...

Digitalisierung in der Schule kann noch mehr sein als Tablets, Videokonferenzen und Kollaborationsplattformen. Das zeigt "Willi" ganz beeindruckend im täglichen Schulbetrieb.  

Willi ermöglicht die virtuelle Teilnahme am Unterricht aus der Ferne, wie ein Neumarkter OG-Schüler bereits seit einiger Zeit erfolgreich und mit Begeisterung testen konnte. Ein Projekt, welches der Förderverein mit Leidenschaft und finanzieller Unterstützung äußerst gerne unterstützt hat. Sehen Sie selbst wie es funktioniert, in diesem Fernsehbeitrag von Neumarkt TV.

(Quelle: Neumarkt TV / YouTube

            

Römerrallye

Seit über 30 Jahren unterstützt der Förderverein die „Römerrallye“ der Fachschaft Latein. Das ist eine Art von Schnitzeljagd, bei der die Schülerinnen und Schüler nach dem ersten Lateinjahr ihre erworbenen Kenntnisse auf lustige und oft sportliche Art unter Beweis stellen. Dass wir dafür immer wertvolle Preise vergeben können, verdanken wir dem Verein der Freunde. 

 

Römerrallye
Die fröhlichen Teilnehmer der Römerrallye

Digitalisierung der Schule geht voran

Am 14.02.2019 kam das Ostendorfer-Gymnasium der digitalen Schulausstattung einen Schritt näher. 

Dank einer großzügigen Spende der Fa. Bionorica konnten 30 iPads durch den Bionorica-Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Michael A. Popp an Schüler und Lehrkräfte übergeben werden

"Bionorica sendet damit ein starkes und positives Signal in die Gesellschaft, die Digitalisierung in der Bildung konsequent anzugehen", sagte Mario Bommersbach, Vorsitzender des Fördervereins. 

Digitale Unterrichtseinheiten können nun direkt in die Tat umgesetzt werden. Viele Lehrkräfte des Ostendorfer-Gymnasiums stehen schon in den Startlöchern und freuen sich, ihren Unterricht mit den iPads, gerade im naturwissenschaftlichen Bereich, gewinnbringend zu bereichern. 

"Ich möchte mich im Namen des Ostendorfer-Gymnasiums sehr herzlich für diese überaus großzügige Unterstützung unserer Schule bedanken", so Schulleiterin Ulrike Severa. "Diese iPads werden uns in unserer medienpädagogischen Arbeit einen großen Schritt nach vorne bringen", ergänzte Holger Sixt, Oberstudienrat und Mitarbeiter der Schulleitung. 

Zusammen mit weiteren iPad-Koffern, finanziert durch den Digitalpakt, verfügt das Ostendorfer-Gymnasium nun über 8 iPad-Koffer mit insgesamt 58 Schüler-iPads und zusätzlich 4 Lehrer iPads für derzeit 786 Schüler (Stand: 02/2020)

iPad Übergabe durch Fa. Bionorica Bei den Schülern kommen die iPads gut an



E-Mail
Anruf
Karte
Infos